SITEMAP    ¦    KONTAKT    ¦    ANREISE    ¦    INTERN    ¦    LINKS    ¦    IMPRESSUM
Stockhammer Installations GmbH Landeck und Samnaun, Installateur in Landeck und Samnaun
Stockhammer GmbH Landeck, Installateur LandeckStockhammer GmbH Samnaun, Installateur Samnaun

Man unterscheidet vor allem zwischen Inselanlagen und netzgekoppelten Anlagen.

Inselanlagen
Diese sind nicht mit dem öffentlichen Stromnetz verbunden und werden auch nicht gefördert. Sie  werden hauptsächlich dort eingesetzt, wo aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten einen Netzanbindung nicht in Frage kommt,  z. B.  bei Ferienhäusern, Berghütten oder auch als mobile Anwendungen im Kraftfahrzeug- und Bootsbereich, weiters bei Telekommunikationseinrichtungen und Pumpsystemen für Trinkwasserversorgungen und zu Bewässerungszwecken. Der erzeugte Strom muss entweder gleich verbraucht oder in einer Batterie gespeichert werden.

Netzgekoppelte Anlage
Eine netzgekoppelte Anlage ist über einen Wechselrichter und Stromzähler an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Überschüssiger Strom wird ins Netz eingespeist und wird von den Energieversorgern vergütet. Das Netz übernimmt eine Art Ausgleichsfunktion und erspart eine Batterie. Netzgekoppelte Anlagen erlauben im Vergleich zu Inselanlagen eine flexiblere Auslegung, da die Anlage nicht auf den Spitzenstrombedarf dimensioniert sein muss.

Interessantes aus der Forschung
Kalifornische Forscher kommen aufgrund einer neuen Metalllegierung zu dem Schluss, dass sich der Wirkungsgrad von Solarzellen mehr als verdreifachen ließe. Gängige Solarzellen aus Silizium setzen etwa 15 Prozent des auf sie auftreffenden Sonnenlichts in elektrische Energie um. Eine neue Metalllegierung aus Zink, Mangan, Tellur und einem Anteil Sauerstoff könnte den Wirkungsgrad auf über 50 Prozent steigern, behaupten die Forscher.

Das Prinzip der Solarzellen beruht auf dem fotoelektrischen Effekt, für dessen Erklärung Albert Einstein 1921 den Physik-Nobelpreis erhielt. Trifft ein Lichtteilchen (Photon) auf ein Elektron, so kann seine Energie vollständig auf das Elektron übertragen werden. Elektrischer Strom kann aber nur fließen, wenn die Elektronen freie Plätze finden, wo sie sich hinbewegen können. Daher bedarf es einer Metalllegierung, in der sich die Elektronen zwischen verschiedenen Energiebändern hin und her bewegen können. Auf diese Weise ließen sich, so die Forscher, Photonen aus gleich drei Energiebereichen des Lichtspektrums in Energie umwandeln. Realisierbar wird diese Technologie, wenn überhaupt, erst in ca. 10 bis 15 Jahren!
FÖRDERUNGEN

Installateur in Landeck, Installateur in Samnaun - Stockhammer Installations GmbH
Firma Josef Stockhammer & Sohn InstallationsgmbH Landeck - Marktplatz 11 - A 6500 Landeck - T. 05442/62405 - E-mail:office@stockhammer.biz
Josef Stockhammer GmbH Samnaun - Kirchweg 5 - CH 7563 Samnaun - T. +41 (0)81/8602200 - E-mail:office@stockhammer.ch